Oktober 8

Möhren Kohlrabi Topf mit Hack (Low Carb)

Zutaten (2 Pers.)

3 Möhren
2 Kohlrabi
1 Zwiebel
400 g Rinderhack
etwas Öl zum Anbraten
Salz, Pfeffer
4 EL Kräuter Schmelkäse
250 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

Zunächst schält Ihr die Möhren und schneidet sie in Scheiben. Die Kohlrabi ebenfalls schälen und in Stifte schneiden. Die Zwiebel fein hacken. Das Hackfleisch in etwas Öl in einem Topf krümelig braten und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln, die Möhren und den Kohlrabi mit in den Topf geben und die Temperatur etwas runter stellen. Für 15 Minuten anbraten bis das Gemüse etwas weicher ist. Ab und zu Umrühren. Dann mit Brühe auffüllen und den Deckel drauf setzen. Für 30 Minuten leicht köcheln lassen, dann den Deckel abnehmen und für weitere 10 Minuten köcheln lassen, bis die Flüssigkeit etwas verdampft ist. Wenn Ihr es gerne etwas flüssiger mögt, dann lasst es einfach mit geschlossenem Deckel weiter köcheln oder verwendet etwas mehr Flüssigkeit. Am Ende rührt Ihr den Schmelzkäse unter und lasst es noch etwas ziehen. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer nochmals abschmecken.

Oktober 5

Schnibbelbohnen Pfanne (Low Carb)

Zutaten:(2 Pers.)

1 Dose Brechbohnen (Füllmenge 800g)
1 Zwiebel
2 Mettwürstchen
100 g Schmelzkäse
Salz, Pfeffer
etwas Öl zum Anbraten

Zubereitung:

Die Mettwurst in Scheiben schneiden und die Zwiebel fein hacken. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und beides kurz anbraten, dann die Bohnen mitsamt der Flüssigkeit in die Pfanne geben und alles für circa 15 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen. Am Ende noch den Schmelzkäse unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Oktober 5

Kohlrabi Hack Eintopf (Low Carb)

Zutaten:(2Pers.)

2 Kohlrabi
250g Rindergehacktes
1 Zwiebel
350 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüss
1 Töpfchen Creme Legere,
( 2 große Kartoffeln sofern gewünscht)

Zubereitung:

Die Kohlrabi in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln in kleine Stücke hacken. Rinderhack in einer hohen Pfanne oder im Topf krümelig braten. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Zwiebeln hinzugeben und mit anschwitzen. Nun die Kohlrabi zugeben und anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und für eine gute halbe Stunde köcheln lassen. Die Kohlrabi sollen schön weich werden. Währenddessen für die Kohlehydrate Fraktion in einem separaten Topf die Kartoffeln kochen. Diese dann abgießen und beiseite stellen. Creme Legere unter die Kohlrabi rühren und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Eintopf anrichten und mit oder ohne Kartoffeln servieren. Beide Varianten sind echt super lecker…

Oktober 5

Wirsing Eintopf (Low Carb)

Zutaten: (2 Pers.)

1/2 Wirsing mittelgroß (etwa 400 g)
1/2 Zwiebel
50g Speck in Stückchen
400 ml Flüssigkeit
250 g Gehacktes (halb/halb)
1 Ei
1 EL Senf
1 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer, Paprikapulver edelsüss
1 Loorberblatt
nach Geschmack etwas Kümmel und Muskatnuss geriebenen
2 EL Creme Fraiche (optional)

Zubereitung:

Den Wirsing vom Strunk befreien und in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebel klein hacken. In einem großen Topf die Zwiebel und den Speck in etwas Öl anschwitzen. Wirsing hinzu geben und mit anschwitzen. Rühren, damit nichts anbrennt. Dann mit der Flüssigkeit aufgießen und mit Salz, Pfeffer, Muskat, Kümmel würzen und das Loorbeerblatt hinzu geben. Das ganze aufkochen und mit Deckel 15 Minuten leicht köcheln lassen. Ab und an umrühren. Währenddessen die Hackbällchen zubereiten, hierfür das Hack Hack, Senf, Semmelbrösel, Ei, Salz, Pfeffer und Paprikapulver verkneten und kleine Bällchen formen. Circa 15 Stück. Die Hackbällchen in der Pfanne ca 5 Minuten von allen Seiten anbraten. Dann zum Wirsing hinzu geben und noch 30 Minuten weiter köcheln lassen. Zum Schluss Creme Fraiche untermengen, dies kann aber auch weg gelassen werden.

Oktober 5

Sauerkraut Suppe (Low Carb)

Zutaten: (2 Pers.)

250 g Sauerkraut
2 Mettwürstchen
1 EL Tomatenmark
1 Dose gehackte Tomaten (400g)
ca. 500 ml Gemüsebrühe
1/2 rote Paprika
1/2 Zwiebel
1 Knoblauchzehen
1/2 Becher Schmand (200 g)
je 1/2 EL Paprika edelsüß und Paprika rosenscharf, Majoran getrocknet
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Paprika in dünne Streifen schneiden, die Zwiebel in feine Stücke schneiden und den Knoblauch fein hacken. Alles in etwas Öl oder Butter einem Topf ein paar Minuten auf mittlerer Hitze anschwitzen. Dabei Umrühren damit nichts anbrennt. Das Sauerkraut abgiessen und hinzugeben und kurz mit anschwitzen. Tomatenmark ebenfalls hinzugeben. Mit der Brühe und den Tomaten ablöschen, Gewürze hinzugeben und mit geschlossenem Deckel für ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen. Ab und an umrühren. Zum Schluss den Schmand unterrühren und die kleingeschnitten Mettwürstchen hinzugeben. 5 Minuten ziehen lassen und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Oktober 5

Kartoffelsuppe mit Würstchen

Zutaten: (für 2 Pers.)

500 g Kartoffeln
1/2 Stange Lauch (etwa 100 g)
1 Möhre (etwa 100 g)
1 Stück Sellerie (etwa 100 g)
500 ml Gemüsebrühe
2 Wiener Würstchen
etwas Öl zum Anbraten

Zubereitung:

Die Möhren und den Sellerie in sehr feine Würfel hacken und in etwas Öl auf kleiner Hitze für ca. 10 Minuten im Topf anschwitzen, bis alles etwas weich geworden ist. In der Zeit die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Diese könnt Ihr natürlich etwas größer machen, da die Kartoffeln eh recht weich werden und sich nachher einfach mit einem Löffel in der Suppe zerteilen lassen. Die Kartoffeln zum restlichen Gemüse in den Topf geben und kurz mit anschwitzen. Dann alles mit der Brühe aufgießen mit etwas Salz und Pfeffer und einer Prise Muskat würzen. Muskatnuss passt sehr gut zur Kartoffelsuppe, Ihr solltet also nach Möglichkeit nicht darauf verzichten. Am besten schmeckt sie natürlich ganz frisch gerieben. Ganze Muskatnüsse bekommt Ihr auch bei den Gewürzen im Supermarkt. Damit der Geschmack nicht zu intensiv wird, nehmt anfangs wirklich nur eine Prise davon. Nachwürzen könnt Ihr am Ende immer noch. Die Suppe aufkochen und mit geschlossenem Deckel für 40 Minuten leicht köcheln lassen. Ab und zu Umrühren. So, und nun kommt der Trick wie Eure Kartoffelsuppe schön sämig und cremig wird und das ganz ohne Sahne. Am Ende nehmt Ihr mit einer Suppenkelle 2/3 der Suppe aus dem Topf und den Rest püriert Ihr mit einem Pürierstab oder mit einem Kartoffelstampfer. Dann gebt Ihr den anderen Teil wieder dazu. Die Würstchen ebenfalls hinzugeben, entweder ganz oder in Stücken. Nur noch verrühren und nochmal abschmecken, ggf. nachwürzen und fertig ist Eure leckere Kartoffelsuppe. Lasst sie Euch gut schmecken.

Oktober 5

Erbsensuppe klassisch

Zutaten:(2Pers.)

250 g grüne Schälerbsen (diese müssen nicht über Nacht einweichen)
1 Zwiebel
125 g Speck in Würfeln
150 g Kartoffeln
100 g Möhren
50 g Sellerie
1 Lorbeerblatt
Majoran, Salz, Pfeffer
ca. 700 ml Gemüsebrühe
etwas Öl zum Anbraten

Ich habe vor dem Servieren noch Wiener Würstchen in die Erbsensuppe gegeben, weil wir das gerne mögen. Ihr könnt diese aber auch ersetzen oder weg lassen. Erbsensuppe schmeckt auch toll mit Kasseler oder mit Mettwürstchen…

Zubereitung:

Die Zwiebel fein hacken. Möhren und Sellerie in sehr kleine Würfel schneiden. Den Speck in einem großen Topf in etwas Öl auslassen. Dann Zwiebel, Möhren und Sellerie hinzugeben und bei mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten anschwitzen. Nun die Erbsen hinzugeben, alles verrühren und mit 700 ml Brühe aufgiessen. Das Lorbeerblatt und den Majoran hinzugeben uns aufkochen lassen. Auf kleiner Hitze mit geschlossenem Deckel für 1 Stunde leicht köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren. Währenddessen die Kartoffeln in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Nach 1 Stunde in die Suppe geben und für 1 weitere Stunde mit geschlossenem Deckel leicht köcheln lassen. Hier ist das Umrühren zwischendurch jetzt ganz besonders wichtig, damit nichts am Topfboden anbrennt. Die Erbsensuppe wird mit der Zeit immer sämiger. Bei Bedarf könnt Ihr natürlich immer noch etwas Brühe nachgiessen. Das Lorbeerblatt entfernen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Am Ende die Würstchen klein schneiden und in die Suppe geben und kurz ziehen lassen. Lasst sie Euch gut schmecken. Manche geben gerne, wenn die Suppe auf dem Teller ist, noch einen Schuss Essig dazu. Mir schmeckt das auch sehr gut. Müsst Ihr einfach mal ausprobieren. Mit gehackter Petersilie bestreuen…

Februar 14

Zucchini Hackbällchen Eintopf

Zutaten: (2 Pers.)

400g Rinderhack
2 Zucchini
1 Dose Kichererbsen
1 Dose gehackte Tomaten
250ml klare Brühe
Salz & Pfeffer
30g geriebener Parmesan
1 Gemüsezwiebel
1 EL Thymian
1 EL Paprikapulver
2-3 EL Semmelbrösel
etwas frische gehackte Petersilie

Zubereitung:

Für die Hackbällchen das Rinderhack mit Salz und Pfeffer würzen. Semmelbrösel und getrockneter Thymian zugeben und verkneten. Rinderhack zu kleinen Bällchen formen. Gemüsezwiebel grob würfeln, Zucchini in Stifte schneiden. Olivenöl in einer hohen Pfanne erwärmen und die Gemüsezwiebel glasig dünsten. Folgend die Hackbällchen dazugeben und rundherum anbraten bis alles eine schöne Farbe angenommen hat. Danach die Zucchini stifte dazugeben und kurz durch schwenken. Mit klarer Brühe und gehackten Tomaten ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Alles kurz aufkochen lassen und bei kleiner Hitze für 10 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. In den letzten 2 Minuten die Kichererbsen dazugeben und unterrühren. Zum Schluss etwas Parmesan in den Eintopf geben und verrühren. Mit frischer Petersilie bestreuen und servieren.

November 16

Steckrübeneintopf mit Entenkeulen

Zutaten: (2 Pers.)

2 Entenkeulen (à 300 g)
Salz, Pfeffer
1 Zwiebeln
1 Lorbeerblatt, 3-4 ganze Pfefferkörner
300 g Kartoffeln
500 g Steckrübe
150 g Lauch
Majoran
Öl

Zubereitung:

Entenkeulen waschen und in 1 1/4 Liter Salzwasser aufkochen. Zwiebeln schälen. Lorbeer, Pfefferkörner und Zwiebel zu den Keulen geben. Alles aufkochen und bei mittlerer Hitze ca. 45 Minuten garen. Kartoffeln schälen, waschen und in Stücke schneiden. Steckrüben in dicke Scheiben schneiden, schälen, in Würfel schneiden. Porree in Ringe schneiden. Entenkeulen aus der Brühe nehmen. Steckrübe in die Brühe geben, aufkochen und 30 Minuten kochen. Entenkeulen mit Pfeffer würzen, auf eine Fettpfanne des Backofens legen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 30 Minuten braten. Kartoffeln, Porree und Majoran ca. 15 Minuten vor Ende der Garzeit zu den Steckrüben geben. Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Steckrübeneintopf mit den Entenkeulen zusammen servieren. Mit Majoran garnieren.

pro Portion. 700kcal

November 12

Steckrüben Suppe

Zutaten: (2 Pers.)

1/4 Steckrübe
1/4 Sellerie
500 g Möhren
1 Lauchstangen
1/2 Kohlrabi
2 Zwiebeln
flüssige Gemüse- oder Hühnerbrühe ca. 1 Liter
Lorbeer, Piment, Salz, Pfeffer
1-2 Esslöffel Creme Fraiche
1 Esslöffel Rapsöl

Zubereitung:

Zwiebeln klein schneiden und im Topf mit Öl anschwitzen. Das Gemüse putzen, in kleine Stücke schneiden und zu den Zwiebeln geben. Nun mit Brühe auffüllen bis zur Gemüsekante, würzen und 10-15 min leicht köcheln lassen, Lorbeer und Piment rausfischen und mit dem Kartoffelstampfer 4-5x reinstampfen in das Gemüse (ergibt eine schöne Konsistenz ohne andicken) Mit Creme Fraiche abschmecken und fertig!